St. Johannisgemeinde Bevern

1497518608.xs_thumb-

Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken der Reformation

Wann?
31.10.2018, 15:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Dörrie
, im Anschluß "Essen wie zu Luthers Zeiten" im Johannishaus;
Wo?
Bevern
Holzmindener Straße
37639 Bevern
1496748669.xs_thumb-
Erntedankfest
Gottesdienst
Am 07. Oktober 2018
Uhrzeit 10 Uhr
Im Anschluss Kaffee und Kuchen im Johannishaus


1497518608.xs_thumb-

Kirche und Kino

Klimapilgerinnen berichteten in Bevern über den Hambacher Forst


*** Anlässlich des Pilgerwegs gibt es die bereits angekündigte Vorführung des Klimaschutzthrillers   „Guardians of the Earth – Hüter der Erde“ im Roxy Kino über die Brisanz der Weltklimakonferenzen am Mittwoch, den 26. September 2018 um 19.15 Uhr. Eine Platz-Reservierung über die Homepage des Kinos wird dringend empfohlen. www.kino-holzminden.de ***

Den Rucksack packen, sich auf den Weg machen. Pilgern ist beliebt. Warum nicht zu einem der aktuell wichtigsten Themen für uns Menschen? Ein gut besuchter „Kirche und Kino“ Gottesdienst in der St. Johannis Kirche Bevern über die schleppende Umsetzung des Klimaschutzes und die zunehmende Gefährdung der Schöpfung durch uns Menschen führte im Anschluss zu einem lebhaften Austausch mit zwei anwesenden Klimapilgerinnen.

Erika Thorenmeier-Rieger war dabei, als am letzten Tag vor der zurzeit ausgesetzten Räumung des Hambacher Waldes die Klimapilgerinnen und Klimapilger noch einen aufrüttelnden Schöpfungsgottesdienst mit den Menschen in dem umstrittenen Wald im Rheinland feierten. Es war der vierte Tag des 3. ökumenischen Pilgerweges für Klimagerechtigkeit, an dem die Lage im Wald am Rande des Hambacher Braunkohletagebaus vor kurzem noch absolut friedlich war, so die Klimapilgerin aus Schieder. „Am nächsten Tag kam die Polizei und begann mit der angeordneten Räumung.“ Ellen Döpper ist auch Klimapilgerin und entsetzt über Meldungen in den Medien, die ihrer Wahrnehmung nach nicht zuträfen: „Wir sind traurig und empört, dass damit begonnen wurde, den Wald zu räumen. Wir meinen, unser Anliegen, den Klimawandel aufzuhalten, kann nur erreicht werden, wenn die Kohleverbrennung gestoppt wird, insbesondere die umweltschädlichste Verbrennung von Braunkohle.“ Aus der Sicht der Klimapilgerer sei es sehr schwer zu verstehen, dass ein uralter und ökologisch wertvoller Wald der Braunkohle weichen müsse. Letztendlich ginge es bei dem aktuellen Konflikt um den Kohleabbau aber darum, dass auf Kosten der Umwelt viel Geld verdient werden könne, so die Klimapilgerinnen: „Es ist bekannt, dass die ökologischen Klimafolgekosten viel höher sein werden als der kurzfristige Profit und von uns allen in der Zukunft getragen werden müssen.“

Bereits zum dritten Mal ruft ein breites Bündnis von Kirchen und Hilfswerken zu einem Pilgerweg der Klimagerechtigkeit und des Friedens auf, wie Dominik Dörrie im Gottesdienst berichtete: „Die Evangelische Kirche im Rheinland hat sich klar positioniert und ein Ende des Tagebaus verlangt. Sie steht an der Seite der Menschen, die ihre Häuser und Orte verlassen müssten, weil unter ihren Grundstücken Braunkohle weggeschürft werden soll.“ Der Kirchenvorsteher aus Bevern hatte ursprünglich den Schöpfungs- und Pilgergottesdienst angeregt, um für mehr Klimagerechtigkeit einzutreten: „Die aktuelle Situation beim Klimawandel zeigt, dass wir alle mehr tun müssen. Oft vergessen wir, dass wir durch unsere energieintensive Lebensweise hier vor Ort zum Leid der Menschen beitragen, die noch viel stärker durch den Klimawandel in anderen Teilen der Welt betroffen sind. Vor allem für die Ärmsten der Armen brauchen wir mehr Klimagerechtigkeit!“

Die Gottesdienstbesucher in Bevern zeigten sich betroffen von den Berichten aus erster Hand und der fortschreitenden Zerstörung von Natur und Lebensraum überall in Welt. In der Diskussion am Ende des Gottesdienstes war man sich einig, sich solidarisch mit den Mensch zu zeigen, die friedlich versuchen, die Zerstörung des „Hambi“, des Hambacher Waldes zu verhindern. Eine Unterschriftenliste zum Erhalt der fünf akut abrissgefährdeten Kirchen am Rande des Tagebaues war schnell gefüllt. Auch die Forderungen der Klimapilger fanden Zustimmung, selbst mehr aktiv zu werden und den politisch Verantwortlichen mitzuteilen, dass man eine Fortsetzung der klimafeindlichen und umweltzerstörenden Politik nicht wolle.

Der Gottesdienst in Bevern im Rahmen von „Kirche und Kino“ war die erste Veranstaltung zu dem 3. Ökumenischen Pilgermarsch in Niedersachsen. Die Pilgergruppe befindet sich momentan auf dem Weg nach Paderborn und wird zu einem Klimaschutzaktionstag am 26. September erwartet. In den nächsten Tagen geht es über Steinheim, Bad Pyrmont und Hameln weiter Richtung Osten. Es besteht die Möglichkeit, sich den Pilgern spontan anzuschließen. Informationen dazu auf www.klimapilgern.de

Anlässlich des Pilgerwegs gibt es die bereits angekündigte Vorführung des Klimaschutzthrillers „Guardians of the Earth – Hüter der Erde“ im Roxy Kino über die Brisanz der Weltklimakonferenzen am Mittwoch, den 26. September 2018 um 19.15 Uhr. Eine Platz-Reservierung über die Homepage des Kinos wird dringend empfohlen.

https://kino-holzminden.de/kino/filminfo/city326/site/film352480/?scope=

Bilder

  • Erika Thorenmeier-Rieger (Bildmitte) im Gespräch über die aktuell in den Medien berichtete Auseinandersetzung um den Hambacher Wald.
  • Vertreter des Kirchenvorstandes Bevern und Organisatoren des Gottesdienstes zusammen mit den Klimapilgern Erika Thorenmeier-Rieger (4.v.r.) und Ellen Döpper (3.v.r.)


Vielen Dank.

Bild: Dörrie

1497518608.xs_thumb-

Geht doch! Klimapilger kommen ins Weserbergland

Wann?
26.09.2018, 19:15 Uhr
Was?
Medium
Bild: Wfilm
Kirche und Kino zum Klimaschutzthriller „Guardians of the Earth – Hüter der Erde“ in Bevern/Holzminden

Stationen in Bad Driburg (27.09.), Steinheim (28.09.), Bad Pyrmont (29.09.), Hameln (30.09.) und Springe (01.10.)
Interessierte Pilger können sich anschließen
"Kirche und Kino" am 23.9. (Schöpfungsgottesdienst) in Bevern und 26.9. (Kino-Film) in Holzminden

Der 3. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit führt vom 27. September bis 02. Oktober 2018 durch unsere Region. Eine ökumenische Pilgergruppe mit ca. 20. Langzeitpilgern ist am 9. September in Bonn, dem Ort der letzten Welt-Klimakonferenz, aufgebrochen, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz und Gerechtigkeit beim Umgang mit Auswirkungen der Klimaveränderung zu setzen. Am 9. Dezember wird sie in Katowice (Kattowitz) in Polen erwartet. Dort wird ab dem 3. Dezember die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verhandelt. Das für das Klimapilgern verantwortliche Bündnis aus Kirchen und kirchlichen Organisationen fordert, die Ziele des Pariser Vertrages entschiedener zu verfolgen, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen.
Es besteht die Möglichkeit, sich den Pilgern auf dem Weg über Bad Driburg (27.09.), Steinheim (28.09.), Bad Pyrmont (29.09.), Hameln (30.09.) usw. für einen Tag oder mehrere Tage anzuschließen. Man kann auch die gesamte Strecke mitpilgern und meldet sich spätestens 3 Tage vorher an unter: www.klimapilgern.de/anmeldung. Auch spontane Teilnahmen (ohne Garantien auf logistische Unterstützung wie Verpflegung usw.) sind noch möglich. Tagespilger bringen ihre Verpflegung bitte selbst mit, sorgen für ihren Rücktransport und melden sich auch möglichst vorher an, damit sich Gemeinden und Etappenkoordinationen darauf einstellen können, wie viele Personen ungefähr zu erwarten sind. Die Übernachtungen erfolgen in Gemeindehäusern.

Zum Klimapilgerweg gehören ökumenische Andachten und Besuche von „Kraftorten“ und „Schmerzpunkten“ entlang des Weges. Die Pilgergruppe besucht ermutigende Klima-Projekte und auch Orte, wo die Gefährdung der Schöpfung deutlich zu Tage tritt. Bei 14 Aktionstagen und zahlreichen weiteren Veranstaltungen für die Forderungen des Klimapilgerwegs werben die Pilgerinnen und Pilger u. a. für die Einleitung des Kohleausstiegs in Deutschland. Anlässlich des Pilgerwegs wird es einen Schöpfungsgottesdienst im Rahmen von Kirche und Kino des Kirchenkreises Holzminden-Bodenwerders über den Film „Guardians of the Earth – Hüter der Erde“ geben. Der Film ist eine aufrüttelnde Dokumentation über den Klimawandel und die Rettung der menschlichen Spezies. Regisseur Filip Antoni Malinowski macht aus der revolutionären Weltklimakonferenz 2015 (COP 21) von Paris einen elektrisierenden Polit-Thriller.

Die nächste Runde in diesem Konflikt ist die Weltklimakonferenz im Dezember 2018 im polnischen Kattowitz (Katowice), zu der der Pilgerweg führt. Der Schöpfungsgottesdienst zum Film und Pilgerweg findet am 23. September um 10 Uhr in der Johanniskirche Bevern statt. Alle Gottesdienstbesucher erhalten wie gewohnt einen Chip, mit dem sie den Film zu einem ermäßigten Preis von 5 Euro ansehen können. Das Kino Neues Roxy in Holzminden zeigt den Dokumentationsthriller am Mittwoch, 26. September, um 19.15 Uhr. Eine Reservierung wird empfohlen.

Nach einem Klimaschutz Aktionstag in Paderborn ebenfalls am 26. September erreichen die Pilgerinnen und Pilger unsere Region. Die Klimapilger kommen am Freitag, 28. September aus Richtung Bad Driburg in Steinheim an. Am Samstag, den 29. September geht es nach einem Reisesegen um 9 Uhr in der katholischen Kirche Steinheim zur biologischen Station in Schieder. Für diese Tagesetappe können sich Wanderpilger und Radfahr-Pilger melden Abends um 20 Uhr findet eine öffentliche Veranstaltung und Diskussion zum Thema “Gemeinsam für ein gutes Klima – wie geht denn das?” im Quäkerhaus, Bombergallee 9 (Fairtradegruppe Bad Pyrmont).

Am Sonntag, 30. September starten sie nach einem Erntedank-Gottesdienst, der um 9 Uhr in der Friedhofskapelle in Bad Pyrmonts Ortsteil Thal beginnt (hinter der Grundschule, im Mittleren Felde 4). Um ca. 12.30 Uhr folgt eine größere Mittagspause in Hämelschenburg mit der Möglichkeit zum Mittagessen im Schlosscafé. Ca. 15 Uhr kommen die Pilger beim Institut für Solarenergieforschung in Ohr an und der wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer Professor Dr. Rolf Brendel begrüßt sie und es folgt ein Austausch über die Energiewende. Dann geht es über den Pilgerweg Loccum-Volkenroda bis zum Münster Hameln. 18 Uhr gibt es einen kleinen "Empfang der Pilger" in Hameln und eine gemeinsame Andacht mit der ACK Hameln in der Marktkirche, Emmernstr. 6, zum Thema Klimagerechtigkeit. Anschließend können interessierte Gemeindeglieder aus Hameln mit den Pilgern beim Abendessen für die Pilger ins Gespräch kommen.

Am Montag, den 1. Oktober trifft sich die Gruppe um 8.45 Uhr an der Marktkirche in Hameln, Emmernstr. 6 und kommt gegen 12 Uhr im Dorfladen „Süntellädchen“ und der Ideenwerkstatt Dorfzukunft in Flegessen, Gülichstr. 31 an. Am Nachmittag geht es dann noch bis Springe.

Die Veranstalter hoffen auf eine rege Beteiligung aus der Region, um über mehr Klimaschutz und die jetzt notwendigen Schritte ins Gespräch zu kommen.

Zitat Superintendent Philipp Meyer, Hameln
"Die Schöpfung bewahren, das ist eines der großen Themen für uns Christen. Ich finde es beeindruckend, dass Menschen sich auf den Weg machen, um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Die Pilger wollen die großen Probleme ins Bewusstsein bringen, die unser Umgang mit der Schöpfung verursacht. Ich wünsche ihnen dabei den größten möglichen Erfolg!"

****






- Weitere VERANSTALTUNGEN IN NIEDERSACHSEN –
Dienstag, 2. Oktober, 9 Uhr: Start in der Andreas-Kirchengemeinde in Springe (Andreas-Str. 5), ca. 11 Uhr Besuch des Energie- und Umweltzentrums am Deister in Eldagsen. Pilgerweg bis nach Jeinsen (insgesamt ca. 27 km). Ansprechpartner: Pastor i.R. Hermann de Boer, Telefon 05041 8027417, Hermann.de.Boer@t-online.de
Mittwoch, 3. Oktober, 9 Uhr: Start in der Kirchengemeinde Jeinsen, Pattensen (Kirchstr. 9), ca. 11 Uhr Besuch eines Legehennen-Stalls im Forschungsgut Ruthe, Stiftung Tierärztliche Hochschule. 14.15 Uhr Treffen in der Leinemasch bei der 300-jährigen Eiche, Führung durch den NABU. Pilgerweg bis zum Don-Bosco-Haus in Hannover (ca. 25 km). Ansprechpartner: Der Umweltbeauftragte des Bistums Hildesheim Dirk Preuss, Telefon 05121 307336, dirk.preuss@bistum-hildesheim.de.
Donnerstag, 4. Oktober, 18 Uhr, öffentliche Veranstaltung im „Ka-Punkt“ Hannover (Grupenstr. 8): Tischrundengespräche unter dem Motto „Klimagerechtigkeit - geht doch!? Klimapilger treffen Klimaweise“. 20 Uhr: ökumenischer Franziskus-Gottesdienst. Ansprechpartner: Der leitende evangelische Umweltreferent Reinhard Benhöfer, Telefon 0511 1241-559, benhoefer@kirchliche-dienste.de und der katholische Umweltbeauftragte Dirk Preuss, Telefon 05121 307336, dirk.preuss@bistum-hildesheim.de.
Freitag, 5. Oktober, 9 Uhr, Treffen beim Don-Bosco-Haus in Hannover (Göttinger Chaussee 147), Pilgerweg über die Leine-Masch zum Park der Sinne in Laatzen. 14.30 Uhr Besuch des Expo-Wals (Chicago Lane 9) und eines Windrads in Süd-Kronsberg sowie Gespräch mit einem örtlichen Klimaschutzmanager. Weitere Stationen: Mittellandkanal und Kaliwerk (Friedrichshall I). Ansprechpartnerin: Nicole Schwarzer, Telefon 0511 1241-529, schwarzer@kirchliche-dienste.de.
Samstag, 6. Oktober, 9 Uhr: Treffen in der Kirchengemeinde Sehnde (Mittelstr. 54), ca. 11.30 Uhr Ankunft beim Kohlekraftwerk Mehrum (Triftstr. 25), Gespräch mit einem Vertreter des Kraftwerkes. 14.30 Uhr Treffen beim Rittergut Rosenthal (Kirchstr. 8), Besichtigung des Landschaftsparks und einer Saatgutfirma. Ansprechpartnerin: Gabi Gust, Telefon 0511 1241-594, gust@kirchliche-dienste.de.
Sonntag, 7. Oktober, 12 Uhr: Andacht in der Weidenkirche in Wendeburg (Schulstr. 9a) und später in der Kreuzkirche Alt-Lehndorf.
Montag, 8. Oktober: Fahrt in die Kläranlage Steinhof. Treffen um 12 Uhr im Klostergarten Riddagshausen, anschließend Stadtpilgerweg durch Braunschweig zum Dom, 17 Uhr Andacht im Dom.
Dienstag, 9. Oktober, 8.45 Uhr, Braunschweig: Besuch der Ausstellung „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“. 9.30 Uhr Besuch der Jugendkirche Braunschweig (Herzogin-Elisabeth Straße 80a), 17 Uhr Führung durch den Geopark Königslutter. Ansprechpartner: Michael Schultheiß, Ev-luth. Missionswerk in Niedersachsen/ELM, Telefon 05052 69-291, m.schultheiss@elm-mission.net.
Mittwoch, 10. Oktober, 9 Uhr: Start an der Propstei Königslutter (An der Stadtkirche 4). Gegen 11.30 Uhr Besuch der Mühle Liesebach und Informationen zum „Weltatomerbe Braunschweiger Land“ sowie zur Tschernobyl-Kindererholung im ehemaligen Freizeitheim Räbke. Ansprechpartner ist Sozialdiakon i.R. Paul Koch, paul.koch47@gmx.de.
Donnerstag, 12. Oktober: Pilgerweg von Schöningen in Richtung Sachsen-Anhalt zur Huysburg. Sowohl am ehemaligen Braunkohletagebau Schöningen als auch am Großen Bruch werden vom BUND gestaltete Stationen eingelegt.
Wo?
Holzminden
Fürstenberger Str.
# Holzminden
1496748669.xs_thumb-
Ist wieder soweit, die Sammlung von Kleidern - Schuhe -Haushaltswäsche,
wird von

             Montag, 13.August 2018 bis Sonnabend, 18. August 2018

             im Pfarramt, Holzmindener Str. 10, linke Garage gesammelt.
1496748669.xs_thumb-

Ökumenischer Schulanfängergottesdienst

Sonnabend : 11. August 2018

  Uhrzeit: 9.15 Uhr

Wo: St. Johannis-Kirche Bevern


1496748669.xs_thumb-
Mittwoch, 27. Juni 2018
8.00 Uhr - Verabschiedungsgottesdienst der Viertklässler in der St. Johannis-Kirche
1496748669.xs_thumb-
Sonntag, 24. Juni 2018
10 Uhr Gottesdienst mit Taufen in der St. Johannis-Kirche
11.15 Uhr Gottesdienst in Lobach
1496748669.xs_thumb-
Am Mittwoch, 20. Juni 2018
Verabschiedungsgottesdienst für die Kinder im Kindergarten in der St. Johannis-Kirche
15.30 Uhr
1496748669.xs_thumb-
Sonntag, 17. Juni 2018
10 Uhr Gottesdienst zur Einführung des neuen Kirchenvorstandes und mir Verabschiedung des bisher amtierenden Kirchenvorstandes in der St. Johannis-Kirche
Weitere Posts anzeigen